Wie könnt Ihr Nachhaltigkeit beim Essen und Trinken mit Kindern thematisieren?


Was wir täglich essen und trinken und wie wir mit Lebensmittel umgehen hat großen Einfluss auf unser Klima. Wichtige Fragen, können mit Kindern hierzu thematisiert werden:

  • Wo kommen unsere Lebensmittel eigentlich her?

  • Wie werden sie produziert?

  • Was tut unserem Klima gut oder eben nicht?

In der Kita könnt Ihr Einiges tun, um Kinder für diese Fragen zu sensibilisieren.


Klar, im Supermarkt ist es das gesamte Jahr über möglich, alle Obst- und Gemüsesorten zu bekommen. Für Kinder ist es fast unmöglich zu wissen: WANN und WO eigentlich WAS wächst und geerntet wird. Vor allem ist es ihnen kaum möglich, die Zusammenhänge von Umweltschutz und Ernährung zu verstehen. Dazu braucht es Erwachsene, die den Kindern diese Zusammenhänge transparent darzustellen und damit Handlungsoptionen aufzeigen.





Thematisiert z.B. woher die Lebensmittel kommen, die Ihr in der Kita, z.B. für ein gemeinsames Frühstück, verwendet und wie weit sie bis in Eure KiTa „gereist“ sind.

  • Um das zu veranschaulichen, könnt Ihr z.B. eine Deutschland-Europa- und/oder Weltkarte benutzen, um die Wege und damit die CO2 Bilanz zu verdeutlichen.


  • Überlegt gemeinsam, welche Lebensmittel Ihr wo regional einkaufen könnt und bereitet einmal Gerichte zu, die „nur“ aus regionalen Zutaten bestehen.

  • Um saisonale Lebensmittel anzubieten, ladet Euch einfach einen saisonalen Kalender z.B. bei www.utopia.de herunter und überlegt gemeinsam welche Auswirkungen es hat, Lebensmittel das ganze Jahr über im Supermarkt kaufen zu können.

  • Erkundet Eure Umgebung und bringt in Erfahrung, wann in Eurer Nähe ein Wochenmarkt stattfindet und/oder unterstützen regionale Bauern und/oder Händler in Ihrer Nähe.



Gemeinsames Kochen macht nicht nur Spaß, sondern vermittelt, so nebenbei und sehr praktisch:

  • Dankbarkeit für die Natur zu erfahren (für Kinder sind die Begriffe Ernte und Dank nicht mehr unbedingt miteinander verknüpft)

  • Zusammenhänge von regionalem, saisonalem und gesundem Essen zu verdeutlich, gesunde, nachhaltige und praktische Bildung zu erleben… uvm.




Gerade im Herbst, nach der Erntezeit, bietet es sich an saisonal und regionale Lebensmittel kennenzulernen und leckere Gemüsesuppenzeit, Apfelchips, Kuchen, Tarte, Marmeladen…gemeinsam zu kochen und ganz nebenbei, viel über gesundes Essen, Nachhaltigkeit und auch Naturwissenschaften praktisch zu erfahren. Nehmt Eure Kinder mit auf eine „kulinarische Reise“, auf der sie das Thema Essen, als etwas Spannendes und Vielfältiges erfahren. Lebensmittel durch selbst einkaufen, zubereiten, vielleicht sogar selbst anbauen kennenzulernen, erleichtert den Zugang, auch einmal etwas zu probieren, was die Kinder noch nicht kennen. Dies kann, in der Kita in Projektform, gemeinsamen Kochtagen, Frühstücksbuffets… geschehen.


Leckere Apfelchips selbst gemacht


Ihr braucht:

  • beliebig viele (BIO) Äpfel

  • Apfelausstecher

  • Messer

  • Schneidebretter

  • Eine gespannte Schnur oder ein Dörrgitter


Entfernt das Kerngehäuse und schneidet die Äpfel in dünne Scheiben (max.1cm- je dünner, umso schneller die die Chips fertig). Fädelt die Ringe auf eine Schnur (wichtig: die Scheiben dürfen sich nicht berühren) und spannt diese im Zimmer auf.


Bereits nach wenigen Tagen sind die ersten Apfelchips getrocknet und können probiert werden.

Oder legt die Scheiben auf Küchenpapier auf ein Dörr- oder Backgitter, deckt die Ringe mit einem Küchentuch ab. In ca. 2 bis 7 Tagen sind die Chips fertig.


Tipp: Über der Heizung und/oder an einem trockenen Ort trocknen die Scheiben besser). In möglichst luftdichten Behältern sind die Apfelchips bis zu sechs Monaten haltbar (Achtung: auf Schimmelbildung achten).



Leckeres aus Brennnesseln

Was für die einen ein Unkraut ist, ist für Andere ein Superfood. Aus unserer heimischen Heilpflanze lassen sich leckere Pestos, Tees, Suppen… Am besten sind die Brennnesselsamen. Viele interessante Infos findet Ihr unter https://utopia.de/ratgeber/brennnesselsamen-wirkung-anwendung-und-ernte/















Alte Sorten


Wie thematisiert Ihr das Thema Artenvielfalt?


Eine sehr einfache Idee ist verschiedene Obstsorten kennenzulernen und so zu erfahren, dass es z.B. nicht nur den APFEL gibt, sondern viele unterschiedliche Sorten.

Besorgt Euch mehrere saisonale heimische Obst- und/oder Gemüsesorten.

  • Zunächst könnt Ihr die Kinder mit verbunden Augen erschrecken lassen, welches Obst und Gemüse sie gerade kosten

  • Danach probiert verschiedene Sorten einer Art, nehmet sie mit allen Sinnen wahr und erkennt Unterschiede


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich über Eurer Feedback und weitere Impulse.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen